Mittwoch, 16. September 2015

Friede, Freude, Eierkuchen oder: Streit im Hause Stressmacherin

Kennt Ihr das? 
Friede, Freude, Eierkuchen.
Gemütliches Chillen am Sofa.

Stressmacherin liest spannenden Artikel über ... nichts eigentlich.
Aber schon irgendwie ... wichtig.

Geräusche dringen an ihr Ohr.

"... und so hab ich das eben gemacht ..." Göttergatte steht applausheischend vor Stressmacherin. 
"Was meinst du dazu?"

"Hmmmmm", diese fragende Geste. Was hat er gesagt? Wie lang steht er da schon? Na ja, etwas Aufmunterung kann nicht schaden.
"Das ist aber prima!"

"Ja, gell? Und wie findest du den Punkt 2?" 

"Also, ... ähm ..." Was war Punkt 1?!

"Hättest du das anders gemacht? Deine Meinung ist mir wichtig ..."

"Ja, also, ... nein, hätt ich genauso gemacht."

"Was?"

"Na, was du ...." 

"DU HAST ÜBERHAUPT. NICHT. ZUGEHÖRT!"

"Doch, nur halt eben nicht ... " 

"Eben!"

"Na, ich hab hier was gelesen. Erzähls doch nochmal!"

"Nein! Das ist ... Du hörst mir NIE, NIE zu!"

"Das stimmt doch gar nicht!"

"Doch das ..."

Hin und her ... Hin und her ... und schließlich die Stressmacherin:

"Lass mich in Ruhe!" (etwas lauter ... nach Stressmacherinnen-Art)
Widmet sich der wichtigen Zeitschrift. Aber betrübt. Und schmollend ....

Nach einiger Zeit ... kleiner Blick aus den Augenwinkeln bei beiden ...

"Jetzt tuts dir wieder leid!", meint stressresistenter Ehemann versöhnlich.

"Was denn?", weiter beleidigte Stressmacherin.

"Na, was du gesagt hast."

"Hab doch gar nix gesagt."

"Doch du hast mich sogar angeschrien!"

„Ich hab überhaupt nicht geschrien! Du schreist immer!"

"Ich schreie nie!", Göttergatte ist tatsächlich mehr stoisch. 

„Du schreist sehr wohl. Außerdem muss man nicht schreien, um zu schreien. Man kann auch still sein und dabei schreien!“

„Hä?“

Wieso lacht der jetzt?  
„Jawohl!“

„Das klingt aber wohl in deinen eigenen Ohren seltsam, oder?“

„Nein, das ist so!“

„Na gut! Du hast recht!“, Göttergatte schaut lieb.

„Das sagst du jetzt nur so!“

„Nein, das mein ich aus ehrlichem tiefstem Herzen heraus.“

Stressmacherin ist misstrauisch. Beschließt aber, großmütig zu sein.

„Na gut, ich verzeihe Dir!“

Verkuschelte Versöhnung folgt …

„Siehst du“, meint der Göttergatte. „Das war gar nicht notwendig.“

„Ja, aber du hast angefangen. Du hast gesagt …“


„Lass es, ich weiß ja: Am Schluss verzeihst du mir!“

Keine Kommentare:

Kommentar posten